hiwad

Unfehlbarkeit

Es ist unverständlich für mich, warum es auf der Welt so viele Menschen gibt, die alles richtig machen, denen alles einfach von der Hand geht und die in jeder Situation die richtigen Worte finden um Menschen zu trösten oder einfach gute Laune zu verbreiten. Was zeichnet diese Menschen aus, warum sind sie so unfehlbar? Es wäre unfair davon auszugehen, dass diese Personen keine Probleme haben, aber nach außen macht es eben diesen Anschein.
Wenn ich daran denke wie es in meinem Leben abläuft, so bin ich wohl das totale Gegenteil. Kaum bietet sich ein „Fettnäpfchen“ an, bin ich auch schon mitten drin. Egal wie sehr ich versuche das Richtige zu tun, im Endeffekt verletzte ich mich selbst und andere ... Ich verstehe nicht wo der Unterschied liegt, wie man ein quasi „unfehlbarer“ Mensch wird, der ohne größere Probleme seinen Weg durchs Leben macht und dabei Menschen inspiriert und mit seiner Gesellschaft beglückt. Man hört so oft, dass man zu sich selbst mit all den Fehlern stehen soll, doch macht das Sinn, wenn jede einzelne Aktion bis hin zu jedem einzelnen Wort ein Fehler ist?

Umso mehr ich darüber nachdenke, desto mehr wird mir klar warum mein Freundeskreis kontinuierlich schrumpft und die Menschen meine Gesellschaft meiden. Würde ich nicht in meiner Haut stecken, wäre meine Reaktion sicher die gleiche, nichts mit mir zu tun haben zu wollen.

25.11.07 16:00, kommentieren

Werbung


-_-

... wird das traurige Gefühl jemals weichen?
... ein Funke von diesem warmen Gefühl erwärmte den heutigen Tag, leider war er nur von kurzer Dauer und ohnmächtig gegen die vorherrschende Leere & Traurigkeit ...

... eye's filled with tears, will they ever be filled with sunshine again ...

4.1.07 21:42, kommentieren

Das bessere Übel?

Was tun, wenn man von einem Freund gehasst wird? Wie verhält man sich? Sucht man ein Gespräch und versucht die gemeinsame Welt wieder in die Bahnen zurücken? Oder blockt man ab und ignoriert den Menschen, den man zu seinen Freunden zählt, einfach?

Ein richtiges Verhalten gibt es nie, soviel ist sicher und wird mir wahrscheinlich auch niemand abstreiten. Grundsäztlich wäre es gut sich aus zu sprechen, doch wenn eine der beiden Seiten kein Gespräch zu lässt? ...

Die Frage die sich mir stellt ist, wenn der Punkt kommt an dem man - egal wie stark man um die Freundschaft kämpft - einsehen muss, dass man nichts ändern und retten kann, ist es dann feige und zeigt von einem schwachen Charakter wenn man das bessere Übel wählt? Welches im Grunde heißt, ich akzeptiere dass mich mein Freund hasst und wünsche mir dass er/sie mich für alle Ewigkeit hasst, wenn es ihm/ihr dadurch besser geht. Denn wichtig ist, dass es Freunden gut geht und wenn es die einzige Möglichkeit ist, dass sie sich besser fühlen, sollte man als Freund akzeptieren dass gehasst zu werden der Weg ist um ihnen ihr Leben leichter zu machen (?) ... hm

... und mit Sicherheit wird man daran zerbrechen ...

1 Kommentar 20.12.06 02:35, kommentieren

lost

Die Schröders - 30 Meter

Ich kann nicht zurück und ich trau mich nicht nach vorn
Ich hasse eure Sprüche, die komm' mir schon aus den Ohr'n
Ich denk an meine Feunde die ließen mich im Stich
Und da unten stehen Leute und sie wetten
Springt er oder nicht

Ich will nicht erzählen, warum ich nicht mehr will
In der 9. Etage ist alles ganz still
Ich find's hier voll zum kotzen, was soll der ganze Quatsch
In 2 Minuten spring ich eh. Spring runter und bin Matsch
Wo bleiben die Fotografen ob's Hans Meiser wohl schon weiß
Wollen die meinen Sprung verschlafen, filmen sonst doch jeden Scheiss
Runter muss ich eh, ob ich nun springe oder geh
Weil ich jetzt schon stundenlang im Halteverbot steh'

30 Meter bis zum Ziel

Versuch mich nicht zu halten, ich kann nicht mehr zurück
Ich hab Pech in der Liebe und auch im Spiel kein Glück
Ade du miese Welt, mein Leben ist 'ne Qual
Und wenn ich's überlebe, dann spring ich gleich nochmal
Oh, ich hoff, es tut mir nicht allzusehr weh
Ich glaub, ich mach die Augen zu, damit ich es nicht seh
Denn da unten dieser Jägerzaun, der macht mir 'n bisschen Sorgen
Ich könnt' jetzt noch spazierengehn, verschieb den Sprung auf morgen oder so

30 Meter bis zum Ziel

Ich springe ab, ich hör die Menge schrein
Der Wind steht gerade günstig, genauso soll er sein
29 - 28 - 27 Meter, in 2 Sekunden bin ich hin, vielleicht 'n bisschen später
Hab ich die Pflanzen gegossen, hab ich die Wohnungstür geschlossen
Hab ich den Gashahn abgestellt, hab ich die Zeitung abbestellt
Wer wird wohl zu meiner Beerdigung gehn
Wer wird wohl, wenn ich hin bin, auf einmal wieder zu mir stehn
Es ist schon verrückt, wie's kommen muss
Was mach ich mir Gedanken, gleich ist Sense, gleich ist Schluß

20 Meter, 19 Meter , 18 Meter - WOW
Es gibt ein Leben nach dem Tod, das weiss ich ganz genau
Und die Erde, sie kommt näher und mein Puls er schlägt schon höher
4 Meter, 3 Meter, 2 Meter, 1
----------------------------------------------------------------------------------

und dann war's vorbei und keinen hat's interessiert...

15.11.06 00:41, kommentieren

deepness

everyone knows that feeling.
you are happy and think your dreams are so close that you can grab them.
you have the feeling that your wishes become true.
but at the same moment you feel sad, so sad that you have to cry...
you are happy and sad at the same moment, because you know deep in your heart that your dreams will never come true, that your wishes are unreachable and you can't get closer than you are.
it hurts and feels like your heart is breaking into pieces ...
and you can't do a thing to stop it, you can't avoid it ...
you are only happy and sad with tears in your eyes ...

3.11.06 03:34, kommentieren